Montag…. ein neuer Duft liegt in der Luft.

Nicht dass es für mich irgend einen Unterschied macht, ob es jetzt Montag oder Donnerstag oder Sonntag ist. Ich bin selbständig und arbeite wie ich will und wann ich mag und auch in meinem eigenen Rhythmus. Mal lieber gar nichts und dann wieder fast Tag und Nacht, lieber ohne auch mal Pause zu machen.

Als Frühaufsteher (damit sind eher meine Wecker Skippy und Grisou gemeint) bin ich schon zeitig losgezogen. Ein grosses Paket welches ich heute schon zur Post gebracht habe (liebe Post, lass das Paket und seinen Inhalt schadlos beim Empfänger ankommen!) Früh darum, weil man bei der Post sonst keinen Parkplatz findet oder ewig lange anstehen muss. Trotz Regenwetter gut gelaunt bin ich gleich weitergefahren. Mit einem ersten Kaffee und Gipfeli habe ich mir Zeit bis zur Öffnung der anderen Geschäfte überbrückt und habe dabei wie üblich schon mal das erste stille Örtchen aufgesucht. Zuhause bin ich ja eher pflegeleicht aber sobald ich ausser Haus bin muss ich immer wieder…..

In der Zwischenzeit sind die Geschäfte offen und ich stürze mich ins Vergnügen. Obwohl…. schon beim Eintritt in den ersten Laden läuft es mir kalt und heiss über den Rücken runter. Kalt wenn ich die Auslage betrachte und all die Farben die ich nicht mag und die mir auch nicht stehen und heiss weil ich viel zu warm angezogen bin. Was um Himmels Willen hat mich veranlasst eine so dicke Jacke anzuziehen?

Schon kurze Zeit später befällt mich wieder das Gefühl irgendwo nach den berühmten zwei Buchstaben Ausschau zu halten. Keines der Geschäft weit und breit verfügt über eine Kundentoilette. Ich frage mich immer wieder wie so etwas möglich ist und finde das abartig. Wie es mit dem Personal ist will ich lieber gar nicht wissen. Also was bleibt mir anderes übrig als ins angrenzende Café und anständig wie ich bin bestelle ich mir auch wieder einen kleinen Schwarzen was das den zukünftigen Rhythmus dieser Besuche noch zusätzlich beschleunigen wird. 😦

Der kleine Schwarze war sehr gut und wie hier üblich wurde er sogar mit Schokolade und Doppelrahm serviert. Zurück im Geschäft wird mir aber doch sehr schnell klar, dass ich hier nur die Zeit vertrödle. Ein letzter kurzer Abstecher im Drogeriemarkt hat mich dann endgültig wieder in die Realität zurückgebracht.

WARUM brauchen wir ein solches Überangebot an ALLEM. Es gibt ALLES und von allem auch alles in ALLEN Varianten und von allem ZU VIEL.

Ganz klein (wie immer) und schon relativ mutlos schlängle ich mich doch durch die Regale und ich werde fündig. Als kleine Belohnung für mich wähle ich einen neuen Druckbleistift in schönstem Bordeaux-Rot. Das ist eines meiner wichtigsten Arbeitsgeräte und ich finde er liegt richtig gut in der Hand. Abschliessend noch eine Nagelfeile, eine Fusscrème, eine Rolle Packpapier für mein nächstes Grosspaket und dann noch so ein fürchterliches Ding.

Ich wusste nicht mal genau wie man das Teil nennt (Netzschwamm-Badebürste steht auf dem Etikett!) aber ich werde mir damit jetzt etwas basteln damit ich mir selber meinen Rücken ganz eincremen kann. Es wird bestimmt eine grosse Herausforderung aber wie sagt man so schön…. man wächst an seinen Aufgaben und es ist an der Zeit eine Lösung zu finden da ich leider niemanden mehr habe der mir den Rücken eincremen kann. Und ich habe auch niemanden mehr der mit mir einkauft und mit mir an kostbaren Fläschchen schnuppert.

Vor der Kasse mache ich auf MUTIG und drehe eine Zusatzschlaufe durch die Parfümerie und schon steigen mir die Tränen auf. Ob ich wohl jemals wieder ein Parfum oder ein Eau de toilette kaufen werde? In den letzten Jahren hat das immer mein lieber Mann für mich oder mit mir erledigt. Eine Welle von „Längizyt“ überkommt mich und ich kann das Geschäft und das ganze Angebot kaum ertragen. Hopp zur Kasse, Augen zu und durch und so schnell wie möglich nach Hause. Wenigstens war mein heutiger Vormittag finanziell gesehen ein grosser Erfolg weil man bekanntlich ja nicht das Geld sparen kann was man einnimmt, sondern nur dasjenige welches man NICHT ausgibt.

Nun geht’s ans basteln dieses „Single-Rückencrème-Selfie-Sticks“ und dann….. ich werde berichten wie es gelaufen ist. Und was das gut riechen betrifft, ich habe mich jetzt gerade spontan entschieden zuerst alle Wässerchen meines Mannes aufzubrauchen. Es sind Düfte dir mir bekannt sind, die ich liebe und sie sind mit vielen schönen Erinnerungen verbunden und falls das jemanden in meiner Umgebung stören sollte, mit stört das gar nicht.

eure Duftwolke Piccolina

7 Gedanken zu “Montag…. ein neuer Duft liegt in der Luft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s