Meine neue Begleitung …

hat heute für viel Aufsehen gesorgt und die Komplimente liessen nicht lange auf sich warten.

Seit mehreren Jahren sieht man mich immer in Begleitung meiner LV-Tasche, auf welche ich auch stolz bin. Es war ein grosszügiges Geschenk meines Mannes, passend zum Portemonnaie, welches schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat und immer noch absolut neuwertig ist. Mein Mann war ein überzeugter LV-Fan und er hat mir die Begeisterung für die Marke weitergegeben.

Vieles in meinem Leben hat sich in letzter Zeit verändert, eigentlich fast alles. Kein Wunder also, dass ich mich entschied, auch mal wieder eine andere Handtasche bei mir zu haben. Ich habe mich für eine wunderschöne ROTE und sehr speziell gefertigte weiche Ledertasche entschieden.  Ich wollte die Tasche in der Stilnische, einem ganz tollen Geschäft in Solothurn, abholen und das mit einem Besuch bei meiner unbiologischen Schwester verbinden. Ich habe mich schon sehr darauf gefreut aber eine happige Erkältung oder Grippe hat mich für mehr als eine Woche ausser Gefecht gesetzt. Heute dann, die grosse Überraschung, als der Postbote mit einem Paket an der Türe stand. Drin war meine neue rote Handtasche und es war so quasi Liebe auf den ersten Blick.

Vergeblich habe ich nach der Rechnung oder dem Einzahlungsschein gesucht.  Die fantastische Tasche ist als Geschenk meiner lieben „Sis“ bei mir eingetroffen. Wie habe ich das bloss verdient? Es ist weder Geburtstag, noch Weihnachten, Ostern ist auch vorbei?

Einfach so, weil ICH – ICH und DU – DU bist und aus Freundschaft. Oder weil ich selber schon langsam eine alte Tasche bin und im Moment etwas Farbe gut gebrauchen kann? Ich bin wieder mal zu Tränen gerührt. Dazu braucht es im Moment bekanntlich nicht viel. Die Erklärung zur momentanen Gemütslage hat die Modepraline ja in ihrem gestrigen Blog bereits geliefert und es gibt da wirklich nichts zu ergänzen. Für diejenigen die es verpasst haben oder sich interessieren hier geht’s zum Blog der Modepraline.

Sofort habe ich den Inhalt meiner Tasche ausgekippt und entrümpelt und die neue Tasche bestückt. Wie schön, es gibt sogar eine Innentasche und zwei Abteile und noch ein kleines Versteck mit Reissverschluss und zwei ohne. Das wird bestimmt sehr spannend werden und ich gönne uns jetzt mal ein paar Tage, damit wir uns aneinander gewöhnen können.

Aufgefallen bin ich damit auf jeden Fall oder habe ich vielleicht je schon mal vier Komplimente an einem Tag bekommen – für meine Handtasche! Ist das vielleicht ein Grund warum viele Frauen massenhaft Handtaschen haben und diese auch immer wieder wechseln? Ich habe nun also ZWEI und mir reicht das vorläufig aus.

Dass die Tasche auch irgendwie etwas mit meinen Scherenschnitten zu tun hat, ist mir zuerst gar nicht so bewusst gewesen. Eine Bekannte, welche ich zufälligerweise im Schuhladen getroffen habe, holte sofort einen knallroten Ballerina hervor weil er so gut zu meiner Tasche passen würde.  Ich und Ballerina, das geht irgendwie gar nicht aber vielleicht finde ich diesen Sommer ja irgendwo rote Flipflops:-)

Danke für den aufmunternden Farbtupfer in meinem heutigen Tag und danke für die tolle Tasche, liebe Sis! Sommer du kannst kommen, ich bin bereit – aber BITTE nicht zu heiss, gell!

eure Piccolina in RED

Was denn noch?

Die Modepraline IST definitiv meine kleine unbiologische Schwester.
Passt aufs Haar … nur hätte ich das nie und nimmer so gut schreiben und erklären können. Danke Sis und „gueti Besserig“ für schneuz, nies und gränn 😘

MODEPRALINE

Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass ich mit dem beginnenden Frühling auch wieder mit dem Geschwitze und Geschnupfe anfange, kommt nun noch die ausgewachsene Frühlingsdepression dazu. Miese Laune, Müdigkeit, Antriebslosigkeit und der Wechsel der Jahreszeit geht mir im wahrsten Sinne des Wortes auf die Nerven. Meine psychische und physische Gesundheit erreichen den Nullpunkt und ich möchte mich unter der Decke verkriechen.

Bestimmt schütteln nun viele den Kopf und denken: Die hat total einen an der Klatsche. Im Frühling erwacht man doch so richtig aus dem Winterschlaf und ist pudelmunter. Nö, ich nicht. Und ich dachte ja lange, mit mir stimme was nicht und ich sei alleine damit. Dem ist aber nicht so, denn wissenschaftlich ist dieser Launensturz im Frühling absolut erklärbar. Schuld daran sind nämlich die Schilddrüse und der akute Vitamin-D-Mangel nach dem Winter. Jeder zweite Mensch leidet daran und die meisten trauen sich einfach nicht, dies…

Ursprünglichen Post anzeigen 269 weitere Wörter

Es läuft was ….

… auch wenn es sich heute hauptsächlich um meine Nase handelt 🙂

Was sich mit Halskratzen angekündigt hat und von meinem Fieberthermometer nicht als „krank“ erfasst wurde, hat sich aber dennoch so angefühlt. Hals- und Ohrenschmerzen das kenne ich aus meiner Kinder- und Jugendzeit in allen nur möglichen Varianten. Schnupfen hingegen kenne ich eigentlich nur vom Hören sagen. Verstopfte Nase und schlaflose Nächte weil ich nicht atmen kann, sind mir kaum in Erinnerung.

Das Halskratzen hat sich ganz plötzlich als ein, sogar für mich mit einer
50-%-Schwerhörigkeit, hörbares Geräusch entpuppt. Mehrmals habe ich gemeint, es ist mein Handy welches irgendwo vibriert oder mein Kater Grisou der immer sehr laut schnarcht. Weder noch … es kam aus meinem Innersten und war nicht nur zu hören, sondern auch irgendwie spürbar. Was ist denn das?  Ich frage mal besser bei meinen Freundinnen nach. Sie und ihre Ratschläge sind besser als jeder Doc und Google zusammen.

Angefangen hat das Ganze fast zeitgleich mit dem Verzehr der süssen Ohren meines Schoggi-Osterhasen. Die erste Idee: Kalorien, die den Weg nach draussen suchen! Wohl kaum! Wenn es wenigstens Fettzellen wären, damit könnte ich leben aber die kämen dann ja wohl eher von weiter unten, sprich aus dem Bauchbereich. Dort aber herrscht absolute Ruhe! Ach so, hat es dich nun auch erwischt – Tröpfcheninfektion oder wie war das? Hört sich an wie Bronchitis, da helfen Zwiebel- und Kartoffelwickel … bäähhh. Ich liebe Kartoffelsalat, das war immer mein Geburtstagsessen aber doch nicht als Wickel und womöglich im Bett liegend – NEVER!

Meine bestens ausgestattete Tee-Schublade wurde arg in Mitleidenschaft gezogen und über die, teilweise seit längerer Zeit abgelaufenen Daten auf den Beuteln, habe ich grosszügig hinweggesehen.

Ich bin überzeugt von der Wirkung von Märzenschnee-Wasser und daher konnte ich mich am ehesten noch mit dem Zwiebelsaft anfreunden. Mir war dieses alte und natürliche Volksheilmittel bisher unbekannt. Besser spät als nie! Natürlich hatte ich in meinem 1-Personen Haushalt nur 2 schon etwas welke Schalotten.

20180404_170928

Andere gehen ja auch raus mit ihren Viren, sonst hätte ich die ja nicht bekommen – also los ins nächste Geschäft um den Zwiebelvorrat aufzustocken. Ich gebe es zu, der Zwiebelsaft mit Honig ist viel besser als ich mir je vorstellen konnte und ich bin nach nur 36 Stunden schon felsenfest überzeugt, dass er mir sehr geholfen hat. Das Rasseln in der Brust ist kaum mehr hörbar, es hustet sich schon viel leichter und fast schmerzfrei und jetzt läuft die Nase … Hauptsache es läuft etwas.

Danke für alle eure gut gemeinten Ratschläge und Tipps.  Den Zwiebelsaft werde ich vorläufig weiter produzieren und einnehmen. Vielleicht hilft es ja auch im Kampf gegen Kalorien und Fettzellen. Und zum Nachtessen gibt es heute Kartoffeln – OHNE Zwiebeln!

eure Schnupf-, Hust- und Nies-Piccolina

 

 

Fehlanzeige …

Fehlanzeige, Fehlermeldung oder Fehllieferung heisst meine Kurzfassung der letzten Tage.

Fehlerlieferung betrifft einen Lounge-Sessel, bei welchem zwei gleiche Beinpaare im Karton zum Vorschein kamen. Drei liebe Freunde und ich haben versucht die Dinger zu montieren und ich denke, jeder hat insgeheim gedacht der andere sei zu „unbegabt“. Den gleichen Gedanken konnte ich auch den Gesichtszügen der netten Dame am Kundendienst entnehmen.  Gesagt hat sie zwar nichts aber ihr Blick sprach Bände. Sie griff gleich zum Meterband und kontrollierte die Distanz der vorhandenen Schraubenlöcher. Dass es nicht daran lag, hat sie auch erst nach ein paar Minuten rumrätseln eingesehen und zugegeben.

Nun gut, der Stuhl soll ausgetauscht werden. Sie werden mich anrufen, wenn der Stuhl abholbereit ist.  Da es sich bei besagtem Stuhl um ein bereits montiertes Ausstellungsexemplar handeln wird, kann ich davon ausgehen, dass die Beine passen.

Die Fehlanzeige betrifft meine Personenwaage. Kann doch wohl kaum sein, dass ich über Ostern oder sogar noch vor Ostern innert kürzester Zeit 800 Gramm abgenommen habe. Einfach so … das wäre ja zu einfach. Des Rätsels Lösung: beim feucht aufwischen meines Badezimmerbodens habe ich den dort aufgestellten Wassernapf meiner Katzen auf die Waage gestellt und dort stehen lassen. Heute Morgen, bereits mit einem mulmigen Gefühl in der Magengegend, nehme ich den Wassernapf runter und stelle mich gleich auf die Waage und staune …

Ich habe mir vorgenommen morgen mal die kleine Giesskanne dort zu deponieren und das Gewicht so langsam zu steigern resp. zu reduzieren.  Das nennt sich dann wohl eine Wasserdiät und ich stelle mir schon vor, wie es dann ist, wenn ich die 10-Liter-Giesskanne runter und mich auf die Waage stelle. 🙂

Ein Kratzen im Hals, Kopfschmerzen und kleinere Hustenreize haben mich dann auch noch dazu gebracht zum Fiebermesser zu greifen. Ich stehe seit frühster Kindheit auf Kriegsfuss mit diesem Instrument. Seit einiger Zeit besitze ich einen ganz modernen Fiebermesser, mit welchem das Fieber auf der Stirn oder im Ohr gemessen werden kann. Es hat sich aber herausgestellt, dass auch diese Art der Temperaturkontrolle bei mir nicht wirklich problemlos funktionieren will.  Linkes Ohr, rechtes Ohr, Stirn und dann in umgekehrter Reihenfolge zurück. Sämtliche Werte zwischen 34.5 und 36.6 wurden angezeigt.  Ich habe das Teil wieder weggeräumt und eines weiss ich ganz sicher, ich habe kein Fieber. Falls ich diesen Fiebermesser wieder mal benutzen werde, wird ganz bestimmt die Batterie leer sein.

Eigentlich kann ja die neue Woche nur besser werden und dass wünsche ich euch ALLEN auch! Gute Gesundheit und allen Kranken zusätzlich gute Besserung.

Sicher ist auch mein Text nicht fehlerfrei und die Verteilung meiner Kommas schon gar nicht, aber wer bitte, ist schon OHNE FEHLER?

eure fieberfreie Piccolina